Adventskalender, ja … – aber nachhaltig?!

0
239
views

Ein Adventskalender gehört bei den meisten seit der Kindheit zur Vorweihnachtszeit wie Spekulatius , Lebkuchen, Christstollen und Glühwein. Er hilft die Vorfreude auf Weihnachten ertragbarer zu machen, indem man jeden Tag eine Tür aufmachen kann und sich über die Kleinigkeit dahinter freuen kann. Die beliebtesten Kalender sind oft mit Schokolade gefüllt, aber soll es dieses Jahr vielleicht mal etwas anderes sein?  Und was wäre wenn das ganze auch noch nachhaltig ist und der Umwelt nicht schadet?

Um dir die Auswahl leichter zu machen, habe ich mich auf die Suche begeben nach Kalendern, die sowohl interessante Inhalte haben als auch gut für euren ökologischen Fußabdruck sind.

Den ersten Kalender, den ich vorstellen möchte ist zusätzlich auch noch vegan: Beim veganen Adventskalender von Avocadostore öffnet man nämlich keine Türen, sondern kleinen Überraschungen hängen mit Holzklammern an einer Wäscheleine, die man sich ins Zimmer hängen kann. So ist der Kalender nicht nur nützlich, um die Vorweihnachtszeit besser zu überstehen, sondern man hat auch noch eine neue Dekoration in einem. Die Inhalte sind alle von Bio-Qualität und rangieren von Cashewkernen bis zu schokoladenüberzogenen Himbeeren!

Der zweite Kalender auf meiner Liste ist für den Tee-Liebhaber in die: Der Tee-Adventskalender von Sonnentor. Hier hat man jeden Tag eine neue Tee-Sorte und bei 24 Sorten ist für jede eine dabei, die gefällt. Wahrscheinlich sogar einige mehr! Jede Sorte ist CO2-neutral von Hand verpackt und auch 100% Bio. Und wer hätte nicht gerne einen  “Guten Morgen”-Tee an einem kalten Wintertag? Ohne wer würde sich bei Minusgraden nicht in wämere Regionen träumen mit einer warmen Tasse “Goldener Kurkuma”-Tee?

Und dafür müsst ihr auch keinen Kredit aufnehmen, denn das ganze kostet nicht mal 5 Euro!

Abschließend muss ich natürlich auch anmerken, dass man am nachhaltigsten mit einem Adventkalender fährt, wenn man ihn selbst befüllt. Als Verpackungen für die Inhalte kann man im Internet viele Bastelvorlagen für Papierkalender finden oder man kauft sich 24 kleine Stoffbeutel, die man auch im nächsten Jahr noch verwenden kann. Und das Beste: Ihr könnt damit euren Liebsten oder euren Freunden eine ganz individuelle Freude machen, die man nie vergisst! Und wenn ihr bei den Befüllungen auch auf nachhaltige Kleinigkeiten achtet, steht einer Vorweihnachtszeit mit gutem Gewissen nichts mehr im Weg!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here