Knotentanz – Freestyle mit Stil

0
429
views

Kein Plan von Schrittfolgen, völlige Überforderung mit den eigenen zwei linken Füßen und wozu denn Tanzen lernen, wenn eh meistens nicht die passende Musik gespielt wird und dann fehlt meist auch noch der richtige Tanzpartner, der ein paar Figuren zumindest kennt.

Ja, Ausreden, warum man nicht Tanzen soll gibt es viele. Manche fühlen sich zu sehr eingeschränkt in den strikten Grundschritten, andere trauen sich schlichtweg nicht und haben zu großen Respekt vor komplizierten Figuren. Treffen diese Sätze auf euch zu, dann habt ihr wahrscheinlich noch nichts von Knotentanz gehört!

Dieser beeindruckende Tanz, auch bekannt unter dem Namen Friesenrock, lässt sich auf fast jedes Lied tanzen, besonders gut aber auf Hits der 80er und 90er sowie auf aktuelle Charts. Er sieht nach viel aus, ist aber sehr leicht zu erlernen. Perfekt also, um schnell zu beeindrucken und ohne viel Aufwand zu betreiben. Knotentanz ist also nicht nur für die alten Tanzbären dieser Welt geeignet, nein, er ist auch perfekt für Tanzanfänger und Menschen, die von sich behaupten zwei linke Füße zu haben. Denn beim Friesenrock hat man all das, was die Standard- und Lateintänze so kompliziert macht, gerade nicht. Dass heißt: keinen komplizierten Grundschritt, keine spezielle Technik, die eingehalten werden muss und es sieht auch bei Fehlern immer noch gut aus. Es geht nicht darum, Schrittfolgen perfekt zu beherrschen oder Figuren fehlerfrei zu tanzen, im Vordergrund steht der Spaß!

Hört sich zu gut an, um wahr zu sein? Tja, das dachten wir uns auch. Aber lest selbst.

Wie bewegt man sich, wenn es keine festgelegte Schrittfolge gibt?

Für die einen mag es anfangs komisch sein gar keine Schrittvorgabe zu haben, für die anderen ist es vielleicht das Geschenk des Himmels. Denn das Fehlen eines Grundschritts macht den Knotentanz so besonders und einzigartig. Jeder kann sich frei bewegen und seinen eigenen Stil entwickeln. Es gibt kein Richtig und kein Falsch.

Der Takt wird über die Hand beziehungsweise den Arm gehalten. Der Herr führt die Dame an seiner linken Hand und schwingt im Takt des Liedes mit. Dabei bewegt man sich immer aufeinander zu, drückt sich mit der freien Handfläche vom Partner ab und geht wieder auseinander. Das Wichtigste ist, dass sich die Dame, die mit ihrer rechten tanzt, führen lässt. Denn schon durch kleine Zeichen signalisiert der Herr verschiedene Figuren. Prinzipiell könnte man diesen Tanz also auch blind tanzen.

Angelehnt an den Discofox haben wir also eine sehr lockere Tanzhaltung die Ausgangspunkt für viele Figuren bildet. Von Drehungen, Handwechsel bis hin zu Hebe- und Wurffiguren ist alles dabei. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber aufgepasst: Verknotungsgefahr! Der Knotentanz trägt seinen Namen schon zurecht.

Na, schon überzeugt?

Falls ja oder nein, ganz egal kommt einfach vorbei! Jeder ist bei uns herzlich willkommen am Freitag, den 1. Juni ab 17.45 Uhr zum dritten Knotentanzworkshop im Foyer des Hörsaalgebäudes oder, mit etwas Glück und vielen gedrückten Daumen, auch draußen. Bei weiteren Fragen, schreibt einfach eine Mail an klub-tanz-sprecher@hpi.de oder sprecht uns an. Wir freuen uns auf euch!

Carla und Kerstin

 

Take more chances, dance more dances.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here