Mit gutem Gewissen schenken

0
710
views

 

Na, seid ihr noch auf der Suche nach ein paar letzten Weihnachtsgeschenken, aber habt einfach keine Ideen? Wollt ihr etwas Cooles verschenken, das nicht extra eingeflogen werden muss? Oder wollt ihr euch einfach nur informieren, was es alles für Produkte von den nachhaltigsten Startups Deutschlands zu kaufen gibt? Dann ist dieser Beitrag genau das Richtige für euch!

Falls ihr noch ein Geschenk für Morgenmuffel sucht, kann ich euch die Tassen und Mehrwegbecher von Kaffeeform empfehlen. Das ist ein Berliner Startup, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, aus Kaffeeresten Berliner Cafés und Restaurants ebendiese neuen Produkte zu schaffen. Für die Herstellung werden ausschließlich nachwachsende Rohstoffe verwendet und das Resultat hat eine marmorierte Holzoptik. Das ist Recycling, wie es sein soll!

Gleich den passenden Kaffee oder Tee dazu? Dann müsst ihr unbedingt mal den Kaffee von coffeecircle oder den Tee von Conflictfood probieren. Coffeecircle kauft nur den besten Kaffee zu fairen Preisen ein und unterstützt für jedes verkaufte Kilogramm Kaffee Projekte in Äthiopien und dem Kongo. Conflictfood bietet landestypische Spezialitäten aus Krisenregionen der Welt an, darunter auch wilder Tee aus Myanmar. Dieser wird von Kleinbauern fair eingekauft und jeder Packung liegt ein Journal über die Region bei, in welchem die Menschen ein Wort bekommen, deren Stimme sonst kein Gehör findet. Außerdem werden Bildungsprojekte in den Herkunftsländern gefördert.

Kein Kaffeetrinker? Vielleicht sind ja dann die Glasflaschen von soulbottles etwas für dich. Die sind nämlich zu 100 % vegan sowie plastik- und schadstofffrei. Außerdem werden sie fair und klimaneutral komplett in Deutschland hergestellt. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Designs und Größen, sodass für jeden etwas dabei ist. Und pro verkaufter Flasche wird 1 € an die Stiftung Viva con Agua und die Welthungerhilfe gespendet.

 

Vielleicht doch lieber etwas für’s Bad? Dann sind die Gesichtsseifen von BINU das Richtige. Der Trend kommt aus Südkorea, wo die Seifen von lokalen Arbeitern für einen fairen Lohn aus ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden. Es werden keine Tierversuche durchgeführt und auch die Verpackung ist aus recycelbaren Materialien. Ihr Angebot reicht von der Bambus-Kohle-Gesichtsseife bis zur Rasurseife für Männer.

Ihr wollt nicht alles einkaufen, sondern lieber etwas selbst machen? Dann ist hier noch ein persönlicher Tipp von mir: Beim Essen von Orangen wird die Schale oft einfach weggeschmissen. Doch in ihnen befinden sich Aromen, die sich zum Würzen von fast allem sehr gut eignen, egal ob süß oder herzhaft. Zu Herstellung benötigt man nur ein paar Bio-Orangen, einen Backofen und eine Kaffeemühle oder einen Standmixer. Den Link zum genauen Rezept gibt’s hier.

Zu guter Letzt bleibt mir nur noch, eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit zu wünschen. Ich hoffe, dass ihr vielleicht jetzt die eine oder andere Idee gefunden habt, um euch selbst oder jemand anderem eine kleine Freude zu machen.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here