Valentinstag – geht auch nachhaltig!

0
103
views

Bereits kurz vor Weihnachten haben wir euch mit einigen Geschenkideen für Nachhaltiges versorgt. Nun steht der Valentinstag vor der Tür.

Fairtrade-Rosen haben wir in der Schule viele Jahre lang guten Gewissens zum Verkauf angeboten – doch nachdem ich einen Vortrag über genau diese Rosen angehört hatte, war auch damit Schluss. Schnittblumen aus dem Ausland haben aufgrund der Anpflanzbedingungen und der langen Transportwege ohnehin keine gute CO2-Bilanz. Hinzu kommt, dass viele von ihnen in Gewächshäusern gezüchtet werden, für deren Einrichtung komplette Wohngebiete von ihrer regulären Wasserzufuhr abgeschnitten wurden.

Auch bei der Wahl der langlebigeren Alternative, der Topfpflanze, stößt man schnell an die Grenzen der Nachhaltigkeit. Sind sie etwa auf Torfböden gewachsen? Torfböden, die dazu beitragen, eines unserer wichtigsten Ökosysteme, die Moore, zu zerstören? Nein, so etwas möchte man dann doch nicht in der Hand halten, wenn es darum geht, sich am 14.02. auf das Thema Liebe zu konzentrieren.

Wie kann man es denn dann schaffen, den Tag zu etwas ganz Besonderem zu machen, ohne dabei die Umwelt zu vergessen? Hier kommen einige Tipps:

Kulinarisches

Speist euer Partner oder eure Partnerin gerne delikat und kocht selbst gerne? Dann versucht es doch einmal mit einem ganz selbst hergestellten Chiliöl.

Möchte man danach den erhitzten Mund etwas abkühlen, bietet sich eine ganz spezielle Kreation an: Das „Bieramisu“ sollte besonders in Deutschland gut ankommen – Bier meets Kaffee.

Auch die klassischen Pralinen werden nach einigen Jahren Partnerschaft vielleicht etwas langweilig. Was viel mehr Spaß macht, als die industriell gefertigten Leckerbissen in den vielfach verpackten Schachteln und Plastikpaketen aus dem nächstgelegenen Supermarkt zu holen, ist, die Pralinen selbst zu fertigen. Und so schwer, wie man denken mag, ist das gar nicht. Hier findet ihr eine Reihe an interessanten Informationen rund um die Zubereitung der kleinen Leckerbissen. Oder ihr werdet selbst kreativ! Versucht doch mal, die Lieblingszutaten eures Freunds / eurer Freundin in einer selbst kreierten Praline miteinander zu vereinen.

Wenn man nicht ganz so viel Zeit zum Selbstmachen hat, aber trotzdem einmal etwas Neues ausprobieren möchte, wird man bei den folgenden Anbietern fündig, bei denen man sich unter anderem seine individuelle Schokoladensorte oder Pralinenbox zusammenstellen kann:

Auch die lokale Pralinenmanufaktur, bei der man häufig seine eigene (vielleicht sogar selbst verzierte) nachhaltige Verpackung hinbringen kann, ist eine gute Alternative.

Zeitvertreiber

Die Klausurenphase ist pünktlich Mitte Februar in vollem Gange. Das bedeutet aber auch, dass die vorlesungsfreie Zeit ohne Klausuren vor der Tür steht. Um in den Tagen, die man natürlich primär zum Wiederholen des Erlernten sowie zur Vorbereitung auf das kommende Semester nutzt, dann doch ein wenig Abwechslung zu bekommen, gibt es zwei Möglichkeiten:

Ganz im Sinne des Valentinstags kann man gemeinsam Zeit mit dem Partner verbringen. Dabei sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ein Gutschein für’s Bouldern, für den gemeinsamen Schwimmbadbesuch oder für eine Kanutour, Dinner in the Dark, ein ganz besonderer Sonntagsbrunch, ein Wellneswochenende für Genießer, ein Exitroom-Abend oder ein Gutschein für einen Freizeitpark als Adrenalintreiber sind nur einige Ideen.

Auch schön ist es, eine Beschäftigung für die Zeit zu verschenken, die man nicht zusammen sein kann. Gibt es beispielsweise ein Buch, das der Partner/die Partnerin in letzter Zeit einmal erwähnt hat? Jetzt ist die Gelegenheit, solche Wünsche zu erfüllen.

Eigenleistung

Geschenke, die eindeutig eigene Leistungen mit der Sache an sich verbinden, stoßen in der Regel auch auf Freude des Gegenübers. Während ein Chiliöl wie oben genannt noch dazu führen kann, dass der Beschenkte selbst in der Küche steht, ist eine Selbstmassage mit Massageöl eher schwierig zu realisieren. Hier findet ihr ein passendes Rezept, wie man die Grundlagen für eine gelungene Massage in flüssiger Form legt.

Sonstiges

Soll es doch etwas Materielles sein? Bei feuerwear findet ihr von Taschen, Laptophüllen, Rucksäcken und Portemonnaies eine breite Produktpalette.

Auch Naturkosmetik bietet sich an. So kann man einige Produkte wie z.B. Shampoo, Deo und Rasierwasser selbst herstellen oder umweltfreundlich kaufen.

Auch nachhaltige Mode lässt sich gut verschenken. Der selbstgestrickte Pullover ist sicher am originellsten, aber für alle, die mit dem Strickhandwerk nicht ganz bewandert sind, gibt es viele Anbieter nachhaltiger Mode, wie z.B. Greenality.de* Grundstoff.net*und patagonia

Auch Hilfs- und Umweltorganisationen bieten ganze Valentinstagspakete an. Dies ist sicher auch eine außergewöhnliche Überraschung für Ihren Liebsten.
Hier ein Beispiel von UNICEF und dem WWF. 

Verpackung

Wie kann man sein Geschenk ansehnlich und gleichzeitig nachhaltig verpacken? Alles rund um dieses Thema sowie Bastelanleitungen zu Geschenkdeko findet ihr auf folgender Seite.

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Lasst euch inspirieren und habt einen wundervollen Valentinstag!

Lilith

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here