Jetzt noch mehr HPI

Gebäudeplanung

0
504
views
Quelle: VORFELDER Architekten- und Planungsgesellschaft mbH, Walldorf

Das HPI expandiert – da müssen auch neue Gebäude her. Was wann wo gebaut wird: Wir klären auf.

Mitte November haben wir auch mit Dr. Timm Krohn, Prokurist des HPI, ein Gespräch geführt. Dabei ging es um die Neubauten am Institut.

Mit der Expansion um viele weitere Lehrstühle gibt es ein riesiges Platzproblem am HPI. Schon jetzt existiert nur ein einziger nicht verwendeter Raum, den Herr Krohn auch eisern verteidigt, wie er betonte. Er findet sich im Erdgeschoss von Haus D, also auf dem zweiten Campus. Schon zum Start als Fakultät gibt es damit direkt einen Platzmangel, denn Räume für den ersten der vielen geplanten Lehrstühle gibt es nicht.

Die Lage von Haus F am Campus 2.
Quelle: VORFELDER Architekten- und Planungsgesellschaft mbH, Walldorf

Ein neues Gebäude

Mehr Räume müssen also her. Doch woher nehmen? Aktuell kommt eigentlich nur ein Neubau in Frage. Die Gerüchteküche bestätigt sich hier: Das neue Gebäude entsteht direkt am Campus II, zu Redaktionsschluss liefen bereits die Geländearbeiten. Haus F wird dabei genauso strukturiert sein wie das bereits bestehende D-School-Gebäude Haus D, positioniert wird es dabei nah am Parkplatz bzw. der Zufahrt zur Uni Potsdam. Haus E dient als Spiegelachse. Der Neubau bietet auf drei Etagen Platz für drei Lehrstühle.

Quelle: VORFELDER Architekten- und Planungsgesellschaft mbH, Walldorf

Schon heute hat das HPI ein Problem, das sich mit der geplanten Vergrößerung weiter verschärfen wird: Es gibt zu wenig geräumige Seminarräume. Hier soll Haus F ebenfalls Abhilfe schaffen: im Erdgeschoss wird ein »Begegnungsraum« für Studenten geschaffen, der auch Seminarräume und Arbeitsplätze beinhalten soll. Damit auch jeder Student Zutritt hat, wird das Schließsystem die normalen HPI-Zugangskarten akzeptieren, die Campus II-Chips sind somit für das neue Gebäude nicht notwendig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here